Das kleine 1x1 der Schmuckpflege

Schmuckreinigung

Ketten, Armbänder, Ringe und Ohrringe sind nicht einfach nur dekorative Accessoires,sondern spiegeln auch Eure Persönlichkeit wieder. Um lange Freude an Euren persönlichen Lieblingsteilen zu haben, gilt es einige wichtige Dinge zu beachten. Generell solltet Ihr Euren Schmuck beim Sport, Duschen oder Schwimmen immer abnehmen. Wasser, Salz und Chlor können die Oberfläche angreifen und zu unschönen Verfärbungen führen, die oftmals nur noch schwer zu entfernen sind. Bewahrt Eure Schmuckstücke immer trocken auf und schützt sie vor direktem Lichteinfall, um Verfärbungen und Ausbleichen zu verhindern. Aber auch wenn Ihr auf Euren kleinen Schätzen Verschmutzungen entdecken solltet, müsst Ihr Euch nicht gleich von ihnen trennen. Mit ein paar einfachen Tricks und einigen Vorkehrungen strahlt der Schmuck schon bald wieder wie neu!

Perlenschmuck reinigen

Perlenschmuck ist ein echter Klassiker, der jedem Outfit eine elegante und feminine Note verleiht. Doch die kostbaren Schmuckstücke reagieren besonders empfindlich auf den Kontakt mit Beautyprodukten wie Cremes, Parfum und Haarspray und verlieren schnell ihren besonderen Glanz. Reibt Euren Perlenschmuck nach dem Tragen mit einem weichen Wolltuch sorgfältig ab und bewahrt ihn in einem Etui oder einem kleinen Stoffbeutelchen auf. So behalten die Perlen ihren natürlichen Glanz und lassen Sie strahlen!

Lederschmuck reinigen und pflegen

Armbänder und Ketten aus echtem Leder wirken zwar robust, aber auch hier zahlt sich eine liebevolle Pflege aus. Ähnlich wie bei Euren Lieblingsschuhen könnt Ihr mit einer Imprägnierung unschönen Wasserflecken, die im Alltag schnell entstehen können, vorbeugen. Wenn Ihr auf einem Eurer Schmuckstücke trotz aller Vorsicht einmal einen Fleck entdecken solltet, reibt ihn keinesfalls trocken! Stattdessen solltet Ihr die Feuchtigkeit mit einem saugfähigen Tuch vorsichtig aufnehmen und das Leder danach mit einem guten Pflegemittel behandeln. Fettflecken können mit einem leicht angefeuchteten Textiltuch abgewischt werden. Sollte der Fleck dennoch nicht verschwinden, solltet Ihr von einer weiteren Behandlung absehen und Euch gedulden, bis das Fett ins Leder eingezogen ist.

Messingschmuck reinigen 

Schmuck aus Messing fasziniert vor allem durch seine bräunlich­rote Farbe, die je nach Zusammensetzung auch bis hin zu goldenen oder hellgelben Farbnuancen changieren kann. Mit der Zeit kann sich jedoch auf der Oberfläche eine unansehnliche, grünliche Patina bilden. Diese ist aber vollkommen unschädlich und lässt sich mithilfe eines einfachen Hausmittels wirkungsvoll entfernen. Feuchtet einfach eine kleine Menge Salz mit Essig an und reibt den angelaufenen Schmuck damit solange ein, bis er wieder glänzt. An schlecht erreichbaren Stellen könnt Ihr eine Zahnbürste mit weichen Borsten zur Hilfe nehmen. Spült die Mischung mit kaltem Wasser ab und reibt es mit einer kleinen Menge Pflanzenöl ein. So strahlt Euer Messingschmuck wieder wie am ersten Tag!

Silberschmuck reinigen und vorbeugen

Ähnlich wie Messing läuft auch Silberschmuck mit der Zeit an und verfärbt sich dunkel. Auch hier können Hausmittel wie eine Paste aus Backpulver und Wasser Abhilfe schaffen. Damit es gar nicht erst zu diesen hartnäckigen Verschmutzungen kommt, könnt Ihr Euren Silberschmuck zusammen mit einem Stück Alufolie in einer Plastiktüte aufbewahren. Dies beugt der Oxidation vor, sodass Euer Schmuck Euch stets strahlen lässt.

Edelsteine reinigen und pflegen

Schmuck aus Edelsteinen hat oft nicht nur eine ganz besondere Bedeutung, sondern sorgt auch für einen glamourösen Auftritt. Doch die Steinchen können mit der Zeit härter und somit anfälliger für Kratzer werden. Bewahrt sie deshalb immer separat auf. Verschmutzungen könnt Ihr mithilfe einer Zahnbürste und klarem Wasser abreiben. Trocknet Euren Schmuck danach vorsichtig mit einem weichen Tuch und die Edelsteine erstrahlen wieder in vollem Glanz!

Swarovskisteine - so glänzen sie wieder

Die funkelnden Swarovskisteine bestehen zwar aus Glas, dennoch sollten Ihr sie aber unter keinen Umständen mit herkömmlichen Glasreinigern behandeln. Diese können die fein geschliffene Oberfläche angreifen und zu Verfärbungen und Beschädigungen führen. Poliert die Steinchen lieber von Zeit zu Zeit und entfernt Verschmutzungen mit einem Tuch und lauwarmem Wasser.

Sollten diese Hausmittel nicht mehr gegen die Verschmutzungen ankommen, bringt Eure Schätze am besten zu einem Juwelier oder Goldschmied. Dort werden sie mit professionellen Mitteln wie Ultraschall gründlich gereinigt und Ihr werdet wieder Freude an Euren Lieblingsschmuckstücken haben!

 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.